Fit und gesund als Mami – Wie dein Baby zu deinem Fitnessturbo für 2018 wird

So sieht er also aus der Alltag als Mami: völlig übermüdet, keine Chance anständig zu essen und Zeit für Sport und die eigene Gesundheit Fehlanzeige????

Es geht auch anders! Ich verrate dir in meinem Blogartikel wie dein Baby zu deinem Fitnessturbo 2018 wird.

6:30 Uhr der Wecker klingelt, ich bin völlig zermatscht, versuche mich zwischen den 3  in meinem Bett schlafenden Kids raus zu schleichen, schnell ins Bad und in die Klamotten gesprungen….als ich erneut am Bett vorbei komme, stelle ich fest, dass zwischen diesen quer im Bett verteilten Kindern eigentlich nicht mehr ein Minifleckchen für mich über ist….wie habe ich diese Nacht eigentlich überlebt…

So, in der Küche angekommen….Mist die Spülmaschine gestern Abend wieder vergessen anzustellen….ich lasse mich davon nicht aus der Ruhe bringen…meine erste rettende Amtshandlung heute morgen, die Kaffeemaschine starten!!!!

Es ist 7:00 Uhr und der Kaffee zeigt langsam seine Wirkung. Ich überlege kurz was ich heute EIGENTLICH alles machen müsste und selbstverständlich ist es in 24h mal wieder nicht zu schaffen….

Ich nehme an, du kennst solche oder ähnliche Morgende vor der ToDo Liste die am Ende des Tages wieder keine Zeit für dein Sportprogramm &  gesunde Ernährung lässt oder einfach mal etwas Zeit für deine eigene Gesundheit lässt?

 

Doch damit kann jetzt Schluss sein, ich möchte dir meine TOP 3  vorstellen um mit Baby fit und gesund ins neue Jahr zu starten:

 

  1. TRAGEN VEREINFACHT DEINEN MAMIALLTAG

Trage dein Baby regelmäßig in einem Tragetuch oder einer Babytrage. Du meinst es macht keinen Unterschied, ob du es auf dem Arm oder im Tuch hast? Dann hast du es noch nicht probiert. Wenn du die optimale Trage oder Tuchbindeweise für dich und dein Baby gefunden hast, wirst du sie freiwillig nie wieder her geben. Es vereinfacht einfach alles!!! Du hast komplett freie Hände, das entspannt die Schulter- und Nackenpartie (die bei Mamis fast immer eine der Hauptbaustellen für Verspannungen ist) und ermöglicht dir viele der täglichen Aufgaben zu erledigen ohne dauernd unterbrechen zu müssen weil dein Baby dich braucht. Somit erledigt sich Wäsche sortieren, Spülmaschine anstellen, Saugen, Fensterputzen, wichtige Telefonate erledigen, Staubwischen, Essen vorbereiten oder kochen in weitaus kürzerer Zeit, als mit etlichen Unterbrechungen in Form von: Schnuller rein, Hochnehmen, wieder Ablegen, schuckeln, singen, Spieluhr an, Föhnapp an und was man sonst nicht alles so versucht damit das Baby nicht weint. 

 

Das Tragen eines Babys ist wenn die Trage/Bindeweise optimal sitzt, für deinen Rücken ein tolles Training was über die nächsten Monate ja von Woche zu Woche ein steigendes Trainingsgewicht beinhaltet. So kannst du Rückenschmerzen sogar vorbeugen und entlastest auch deinen Beckenboden, der in den ersten Monaten nach der Entbindung meist noch ziemlich instabil ist.

Wenn du noch nicht die richtige Tragehilfe für euch gefunden hast oder sich die versuchte Bindeweise immer wieder löst und dir und deinem Baby schnell ungemütlich ist, kann ich dir nur empfehlen, dir einen Beratungstermin bei einer ausgebildeten Trageberaterin zu buchen. So findest du sicherlich die passende Lösung für euch und sparst meist sogar Geld, was ohne eine Trageberatung nicht selten in für Mama und Kind nicht wirklich geeignetes Equipment investiert wird.

 

  1. BEWEGUNG AN DER FRISCHEN LUFT

Gehe so oft es geht raus mit deinem Baby. Frische Luft ist gesund für dich und deinen Nachwuchs. Selbst wenn dein Tag ähnlich gestartet ist wie von mir zu Beginn des Artikels skizziert…eine halbe Stunde stramm spazieren an der frischen Lust und die Welt sieht schon wieder besser aus. Wenn du mehr als ein Kind hast, nutze auch die Wege zum Kindergarten, Musikschule, Ballett oder was ihr sonst so an Freizeitprogramm am Nachmittag habt.

Für jeden Weg den du gelaufen bist, und das Auto stehen gelassen hast, kannst du stolz auf dich sein. Diese alltäglichen Wege summieren sich ganz gut zusammen und können dich in einer Woche schnell auf ein paar zusätzliche Bewegungskilometer bringen. Wenn du Spaß daran hast deine Tagesbewegung oder Schritte im Auge zu behalten, nutze gerne Apps, Fitnesstracker oder sonstiges. Für deine Aktivität draußen macht es Sinn, dass du nicht am Equipment sparst. Überlege dir einfach welche Art von Bewegung für euch am Besten passt. Natürlich bietet sich auch draußen das Tragen an, so hast du die Hände noch frei für Walkingstöcke oder Schwunghanteln. Aber auch ein Fahrradanhänger kann eine lohnenswerte Investition sein. Bei deinem Kinderwagen solltest du unbedingt darauf achten, dass die Räder/Federung auch für deine Umgebung geeignet ist. Wer eher im Wald und auf Feldwegen unterwegs ist sollte dies beim Kauf unbedingt beachten. Es wäre ja schließlich zu schade, wenn dich der klapprige Buggy mit Minirädern davon abhält deine Power-Walking Runde zu absolvieren.

 

  1. GESUNDE ERNÄHRUNG FÜR DICH UND DEIN BABY

 Plane dein Essen so, dass es zu deinem Alltag passt. Könnte es dir zum Beispiel gut passieren, dass du dir auf dem Weg zum Kinderarzt & Co beim Bäcker zum Frühstück einen großen Latte Macchiato mit ordentlich Zucker und dazu ein Schokocroissant holst, statt dich zu Hause in Ruhe an den Tisch zu setzten?

 

Dann empfehle ich dir, das Frühstück bereits morgens fertig im Kühlschrank stehen zu haben. Obst und Gemüse geht immer, mittlerweile gibt es ja von vielem auch sehr niedliche Snackvarianten. Eine tolle Möglichkeit ist auch ein abends zusammen gemixtes „Overnight-Oat“  oder eine alle 4 Tage zubereitete große Portion frisches Müsli mit Obst, Joghurt und frischem Obst. So eine Dose zuzubereiten dauert 2-5 Minuten abends und ist morgens null Arbeit. Selbst wenn du nicht zu den FRÜH-Frühstückern gehörst, einfach den Löffel und die Dose in die Wickeltasche und los geht es!!!

 

Richtig praktisch wird es immer dann, wenn die Mahlzeiten nicht nur für dich, sondern auch für dein Baby geeignet sind. Für den Mittagsbrei gibt es zum Beispiel tolle Kochbücher mit Rezepten für Mami und Kind, so hast du direkt für euch beide ein gesundes Essen gezaubert und bist auch selbst der Pommesbude wieder einmal entkommen.

Als Snack zwischendurch sind bei uns Trockenobst, selbst gebackene Dinkelstangen (mit Banane und Möhre) und Snackgemüse mit Dipp sehr beliebt.

 

Das waren sie also, meine TOP 3 für mehr Fitness und Gesundheit im Mamialltag. Ich bin ehrlich, selbst verständlich gelingt es mir auch nicht immer alle drei umzusetzen, aber es klappt verdammt oft und das macht mich dann mächtig stolz…

 

Und nun bist du dran, was ist dein ultimativer Tipp? Kennst du einen tolles Frühstücksrezept? Oder teile mit uns deinen Lieblings Mama-Baby-Sport!

 

Ich bin gespannt und wünsche dir ein fittes und gesundes Jahr 2018!

deine Svenja von Baby Body & Soul

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilen

92 Gedanken zu „Fit und gesund als Mami – Wie dein Baby zu deinem Fitnessturbo für 2018 wird

  1. Pingback: purchasing viagra
  2. Pingback: sildenafil 30 mg
  3. Pingback: cialis puerto rico
  4. Pingback: neurontin warnings
  5. Pingback: bactrim cbc
  6. Pingback: 21 valacyclovir
  7. Pingback: lisinopril elavil
  8. Pingback: metformin ukpds
  9. Pingback: terapi furosemide
  10. Pingback: rybelsus goodrx
  11. Pingback: flagyl anus
  12. Pingback: cephalexin sulfa
  13. Pingback: lexapro for pain
  14. Pingback: flexeril pill
  15. Pingback: cozaar and alcohol
  16. Pingback: baclofen 10 mg
  17. Pingback: protonix half life
  18. Pingback: acarbose isolation
  19. Pingback: robaxin vs valium
  20. Pingback: actos rash
  21. Pingback: tizanidine tab 4mg
  22. Pingback: sildenafil pills
  23. Pingback: tadalafil rx
  24. Pingback: ivermectin 0.5%
  25. Pingback: discount viagra
  26. Pingback: ivermectin cost uk

Kommentare sind geschlossen.